Effekte  Vorverstärker  Tonabnehmer
Das letzte Glied in der Kette acu-pic -> pre-pre -> acoustifeier
In ihm steckt die Stromversorgung für den pre-pre und die ausgefeilte, effiziente Klangregelung, deren Wirkung mit einem in Güte(Q) und Level voreingestellten parametrischen EQ verglichen werden kann.

 bottom: regelt den Subfrequenzbereich von 55 - 190 Hz. Damit werden Probleme durch Raumakustik, Bühnenböden, Bassreflexboxen etc. weitgehend eliminiert. Hier ist Umschalten auf -24 dB meistens ratsam.
 body: hiermit wird die Korpus-Resonanzfrequenz des Instrumentes im Bereich 120 - 490 Hz unterdrückt. Dieser Bereich sollte zuerst bearbeitet werden. Bei grösseren Lautstärken ist Umschalten auf -24 dB ratsam.
 peak: kann meistens ausgeschaltet bleiben, nur wenn hohes Pfeifen auftritt, kann dies hiermit unterdrückt werden.
 contour: ist eine regelbare und per Fuss-Schalter aktivierbare Mittenabsenkung und kann gut als Rhythmus-Solo-Schaltung eingesetzt werden.
LED aus = Flat = Solosound
LED an   = Mitten abgesenkt = Rhythmussound